Immer eine süße Idee.
– Der Wandel der Xocolaterie

Die Xocolaterie hat sich mit ihrem Schokoladengeschäft in der Vergangenheit auf Privatkunden fokussiert. Die Hauptzielgruppe soll in naher Zukunft auf Geschäftskunden, die ihren Mitarbeitern und Kunden zu jeder Festlichkeit Freude bereiten möchten, erweitert werden. Die bestehenden Botschaften wie der Standort „Hamburg“ und der Claim „Süße Sünden“ werden nicht für Geschäftskunden kommuniziert. Eine neue Botschaft soll entwickelt und visualisiert werden.

In guten Händen.

Ein junges dynamisches Team hilft den Menschen, ihre Lebensqualität ganzheitlich zu erhöhen. Es wird hier zugehört und geholfen. Das neue Gesicht der Marke zeigt einen starken Partner für starken Rücken und ganzheitliche Lebensqualität.
(Konzept: Xin Long · Illustration: Timo Occhibianchi)

Form der verbalen Kommunikation.

Das Wuppertaler Beratungsbüro bietet Personal-Couching an. Wir haben eine Gemeinsamkeit zwischen Design und Reden (verbale Kommunikation) entdeckt: weniger ist mehr. (2008)

Kleines Budget, große Wirkung.

Wenig ist buchstäblich mehr geworden. Das sieht man nicht nur im exklusiven minimalistischen Konzept, sondern auch bei dem Produktionsaufwand. Dank des einfarbigen Etikettes in einer Einheitsgröße hat die Familie Rettmann weder Brottütchen noch Pappbecher drucken lassen. Das Etikett dient auch als klebender Verschluss für Salatschalen.

Same same but DIFFERENT!

Language-Loft bietet keine üblichen Sprachkurse an. Hier wird Kultur und Kommunikation groß geschrieben. Ein idealer Ort, um Kulturen hautnah zu erleben und dabei die Sprachkenntnisse zu verbessern. Language-Loft ist alles andere als eine Schule!
Die Schraffuren sind rebellisch. Sie erinnern auch an die Spannung der Entdeckung.